Sich selbst verzeihen

Sich selbst verzeihen

Machmal, geschehen Fehler, es geschieht etwas unvorhergesehenes, etwas, was uns mit Scham erfüllt, uns klein werden lässt, uns daran erinnert menschlich zu sein und doch manchmal den verkehrten Fuß vor den anderen zu setzen. Manchmal, ganz plötzlich, können wir scheitern.

Doch, was können wir dann tun, um uns wieder besser zu fühlen?

Die Lösung: Wir können uns selbst verzeihen.

Selbstvergebung ist das härteste und Schönste, was ich bis jetzt kennengelernt habe. Es lässt mich bis tief in mich hinein spüren, was ich angestellt habe, bis in die letzte Zelle meines Körpers spüre ich diesen Schmerz und ich spüre ihn voll. Er erinnert mich an das Leben: dass ich hier bin, weil ich lebe. Weil ich lebendig bin und alles von innen bewegliche ebenso lebendig ist.

Doch wirkliche Reue, Rücksicht, Nachsicht, Überdachtheit lässt mich in die Gnade wachsen. Lässt mich wieder erheben, mich ausgraben aus Altem, verbrauchtem, überfälligem. Sie lässt mich aufatmen, mich erneuern, mich besinnen und beflügeln. Sie lässt mich neu sehen, mich neu entschälen und von Grund auf neu lieben.

Selbstvergebung


Als ich begann mir selbst zu verzeihen,
begegnete ich meiner eigenen inneren Tiefe.
Ich sah meine Wurzeln, meine Lebensgrundlagen aus denen heraus ich handelte,
und ich sah viele kranke Anteile, auch gesundes war dabei.


Als ich begann in mir den Mut aufzubringen, das kranke gesunden zu lassen und die Antworten im Leben selbst zu finden,
sie in mich einsickern zu lassen und ins Leben zu gebähren, fand ich mein persönliches Wachstum und die Wunder im Leben.


Meine Augen füllten sich neu und meine Seele klärte sich von innen heraus,
ich begann die Welt mit neuen Augen zu erblicken.


Alles in allem gab es mir Halt, der inneren Weisheit meines Herzens zu trauen.

LC

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.