Den Gefühlen Raum geben

Den Gefühlen Raum geben

Gefühle gehören gespürt und gelebt. Dafür sind sie gedacht.

Wenn wir sie unterdrücken belasten sie uns von innen, weil ihr Impuls von innen nach außen her geht.

Nur, in dem wir ihnen den Raum einräumen, der ihnen gehört, zu denen er passt und wo sie sich finden können und ausgedrückt werden, können sie gelöst, erlöst werden.

Und dies geht alleine nur durch Leben dieser.

Daher gilt bei allen Gefühlen: Sie annehmen und durchspüren. Bis zum Ende! Ihnen Raum dafür geben, sein zu dürfen. Das bedeutet nicht blindlings drauf los handeln, sondern auch im sitzen oder stehen, sie einfach wahrzunehmen, sich vielleicht in den Arm zu nehmen dafür, dass sie da sind und sich ausdrücken möchten und dann die Klarheit finden wo sie hingehören, um gelebt zu werden!

Natürlich ist es angebracht einen geschützten Raum aufzubauen, in dem wir uns wohl fühlen und bei ausbrechenden Gefühlen (aufgestaute Emotionen, Unterschied Emotionen und Gefühle) den Weg zurück ins Lächeln wiederfinden können.

Gefühle sind wie Landkarten unserer Seele, die den Weg im Leben bahnen möchten. Sie sind der Ausdruck unseres inneren Wesens, welches sich hier auf Erden erleben möchte. Sie sind der Weg in den Einklang mit allen anderen Menschen, mit denen wir in die wahren Bindungen zueinander näher kommen.
Sie sind der Traum, der in uns liegt und den alle anderen auf ihre Art und Weise teilen und gemeinsam zu einem großen Netzwerk weben lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.